Brotkrumenpfad

[38] HT18-04: Herbst-Winter-Depression: Führen nichtmedikamentöse Verfahren wie Licht- und Vitamintherapie zu besseren Ergebnissen?

Übersicht

Übersicht

Vorschlagszeitraum: 11/2016 - 07/2017
Status:vorläufiger HTA-Bericht veröffentlicht
Aktuelles Dokument:PDF vorläufiger HTA-Bericht  [PDF, 4 MB]weitere Dokumente
Anwendungsgebiet: Psyche und Gemüt
Autor:Barbara Nußbaumer-Streit, Viktoria Titscher, Gernot Wagner, Ingrid Zechmeister-Koss, Michal Stanak, Stephan Kallab, Angela Kaminski-Hartenthaler, Kai Nitschke, Christoph Strohmaier
Hinweis:

zur Pressemitteilung

Die gegebenenfalls stattfindende wissenschaftliche Erörterung unklarer Aspekte in den schriftlichen Stellungnahmen zum vorläufigen HTA-Bericht ist für den 09. März 2020 geplant.

Kontaktadresse:zum Kontaktformular
Thema:

Leichte depressive Episoden zeichnen sich beispielsweise durch gedrückte Stimmung, verminderten Antrieb oder geringere Freude aus. Es wird diskutiert, ob in solchen Fällen eine Lichttherapie helfen kann. Bei dieser sitzt die Patientin oder der Patient mit offenen Augen vor einer Lichtquelle, die weißes Licht abgibt. Eine Veränderung der Vitaminaufnahme, zum Beispiel die Aufnahme von Vitamin D, soll zu einer Verbesserung der Depressionsymptomatik führen.


Stellungnahmeverfahren abgeschlossen

Die Frist zur Einreichung von Stellungnahmen ist am 17.02.2020 abgelaufen. Die Begleitdokumente zum Stellungnahmeverfahren stehen Ihnen noch einige Tage zur Verfügung.


Berichtsdokumente

Berichtsdokumente

VeröffentlichtDokumentGrößeTyp 
20.01.2020 vorläufiger HTA-Bericht 4 MBPDFDokument herunterladen
21.12.2018 Berichtsprotokoll 1.0 312 kBPDFDokument herunterladen

Die gegebenenfalls stattfindende wissenschaftliche Erörterung unklarer Aspekte in den schriftlichen Stellungnahmen zum vorläufigen HTA-Bericht ist für den 09. März 2020 geplant.